Achalmritterschaft Reutlingen e.V. Original-Logo 2011

 

Ehrenkodex – Verhaltenskodex

der Achalmritterschaft Reutlingen e.V.

 

Wir fördern Kultur & Tourismus in

Baden-Württemberg

 

                                                  Erster Reutlinger Achalmritter zu Frank und Frei

 

"Gott zum Gruße! Der Reutlinger Achalmritter Frank und Frei zu Reutlingen sippt sich zur Tafelrunde! Ich gelobe den Ehrenkodex der Reutlinger Achalmritterschaft einzuhalten!"

 

Beim Betreten der Sippungen und Tafelrunden der Achalmritterschaft Reutlingen e.V. geloben wir die Anerkennung und Einhaltung des Ehrenkodex – Verhaltenskodex der Achalmritterschaft Reutlingen e.V.

 

Ritterlicher Ehrenkodex der Achalmritterschaft Reutlingen e.V.:

 

Grundvoraussetzung zur Teilnahme an den Sippungen und Tafelrunden der Achalmritterschaft Reutlingen e.V. ist die Anerkennung des Ehrenkodex - Verhaltenskodex der Achalmritterschaft Reutlingen e.V. Wir sind die Ritterschaft der Reutlinger Achalmburg, genießen hohes Ansehen der Stadt Reutlingen, haben einen guten Ruf, Niveau, hohen Intellekt und sind in ritterlich gehobener Gesellschaft. Wir reden uns bei den Sippungen mit dem Ritternamen an, so wie es sich standesgemäß für ritterliches Verhalten gebührt. Ebenso kleiden wir uns auch! Kleidervorschrift: Entweder standesgemäß in originalen mittelalterlichen Gewändern gleich welchen Standes, unsere Vereinskleidung (Schwarze Hose, schwarze schuhe, Vereinspolo und Capi) oder "zivil" ordentlich gekleidet. Wir sind eine vornehme Ritterschaft aus gehobenem Stand. Unsere Sippungen sind etwas besonderes, nicht Alltägliches. Darüber hinaus repräsentieren wir ehrwürdig die Stadt Reutlingen nach außen hin! Wir leben das Mittelalter! Wir sind die stolze Ritterschaft der Stadt Reutlingen und ihrer Hochburg Achalm. Ritterliches Verhalten nach unserem ritterlichen Ehrenkodex - Verhaltenskodex, wo auch immer wir auftreten oder uns aufhalten, ist ritterliche Ehrensache. Stimmberechtigt sind ausschließlich in den Ritterstand gehobene Reutlinger Achalmritter der Tafelrunde. Zum Ritter geschlagen und somit in den Ritterstand gehoben werden kann nur der, der den Ehrenkodex der Reutlinger Achalmritterschaft einhält und danach lebt. Die Anwärterzeit eines Knappen oder Junkers zum Ritterschlag kann variabel sein. Sie wird von der Ritterschaft innerhalb der Sippungen und der Tafelrunden festgelegt. Sie beträgt jedoch mindestens ein Jahr. Innerhalb der Sippungen und Tafelrunden wird generell nicht geraucht! Wir erhalten somit uns und unseren Mitmenschen die Gesundheit und schonen unsere ritterlichen Gewänder samt Musikinstrumente. Wer dennoch der Sucht frönen muss / will, darf dies gerne außerhalb der Sippungen und Tafelrunden tun. Der Reutlinger Achalmritter ist frei, friedvoll, höflich, fröhlich, sozial engagiert, hilfsbereit, beständig, offen, aufrichtig und ehrlich. Wir "bechern" gerne aber wir "saufen" nicht! Bei uns ist niemand betrunken! Des weiteren dulden wir bei unseren Sippungen und Tafelrunden keine Mobilfunktelefone, die unsere Sippungen und Tafelrunden stören. Wenn solche oder ähnliche Geräte mitgebracht werden, sind diese vor dem Betreten der ritterlichen Sippungen und Tafelrunden auszuschalten und wegzuräumen. Diese haben bei uns nichts verloren Tonaufzeichnungen jeglicher Art, sowie das Fotografieren innerhalb der Sippungen und Tafelrunden der Reutlinger Achalmritter sind nicht gestattet! Alles innerhalb der Sippungen und Tafelrunden ge- und besprochene bleibt auch in den Sippungen und Tafelrunden der Reutlinger Achalmritter! Wir tragen nichts aus den Sippungen und Tafelrunden nach außen! Wer gegen diesen Ehrenkodex - Verhaltenskodex der Achalmritterschaft Reutlingen e.V., innerhalb und außerhalb dieser Ritterschaft und Tafelrunde verstößt, muss eine "Runde" von Getränken an der Tafelrunde bezahlen (Also jedem an der Tafelrunde sich befindenden) oder wird unehrenhaft aus dem Ritterstand enthoben und von der Ritterschaft sowie der Tafelrunde ausgeschlossen! Die Entscheidung obliegt der gesamten Ritterschaft der Tafelrunde.